Nicht verpassen: Die besten TV-Tipps der Woche

Die TV-Woche vom 6. bis 12. Mai beginnt spannend mit einem neuen Fall für Sarah Kohr. Dieter Hallervorden amüsiert im TV-Film "Mein Freund, das Ekel" und mit "Die Pferdeflüsterin"startet die neue Reihe "Reiterhof Wildenstein".

"Sarah Kohr: Das verschwundene Mädchen"

Montag, 6. Mai, 20.15 Uhr, ZDF: Waffenhändler Lasarew (Stipe Erceg) sitzt in Haft. Ein lästiger Kronzeuge muss weg. Um dessen Ermordung zuvorzukommen, soll Top-Beamtin Sarah Kohr (Lisa Maria Potthoff) als "Profikillerin" den Mann scheinbar selbst erschießen und davon ein Video drehen. Doch Lasarew hat noch ein Ass im Ärmel... Fans von Sarah Kohr, hier nach "Der letzte Kronzeuge" (2014) und "Mord im Alten Land" (2018) in ihrem dritten Fall, können sich freuen: Der vierte Teil "Teufelsmoor" ist abgedreht, wird allerdings wohl erst 2020 ausgestrahlt.

"Verräter wie wir"

Montag, 6. Mai, 22.15 Uhr, ZDF: Ein romantischer Urlaub in Marrakesch soll die kriselnde Ehe von Oxford-Professor Perry (GOLDENE KAMERA-Preisträger Ewan McGregor, hier im Interview über seine Rolle) und Anwältin Gail (Naomie Harris) retten. Alles kommt jedoch anders als gedacht, als Perry den exzentrischen Russen Dima (Stellan Skarsgård) kennenlernt. Der versteckt sich vor der Mafia. Perry soll für ihn einen USB-Stick nach Großbritannien bringen – und gerät zwischen die Fronten von Russenmafia und Geheimdienst. John Le Carré lieferte die Vorlage für packendes Spionagekino und erhielt auch einen Gastauftritt.

"Die andere Seite der Hoffnung"

Mittwoch, 8. Mai, 20.15 Uhr, Arte: Auf der Flucht vor Krieg und Tod landet der Syrer Khaled (Sherwan Haji) als blinder Schiffspassagier in Helsinki – wo er prompt von den Behörden ausgewiesen und von Nazis aufgemischt wird. Nur der ebenfalls vom Leben zerzauste Neu-Restaurantbesitzer Wikström (Sakari Kuosmanen) gibt Khaled eine Chance. Er beschäftigt ihn als illegale Putzkraft. Finnlands Kultregisseur Aki Kaurismäki erzählt eine sensible Flüchtlingsgeschichte auf für ihn typisch skurrile Weise – kein Wort zuviel und mit trockenem Witz.

"Downrange - Die Zielscheibe bist du"

Trailer zu "Downrange"

Mittwoch, 8. Mai, 0.00 Uhr, Tele5: Kalt erwischt bei brütender Hitze: Sechs Freunde (u. a. Rod Hernandez, Stephanie Pearson) haben eine Reifenpanne, dann wird geschossen. Ein Heckenschütze hat sie im Visier. Eine ziemlich blutige Angelegenheit, deshalb nur was für Hartgesottene.

"Mein Freund, das Ekel"

Donnerstag, 9. Mai, 20.15 Uhr, ZDF: Seit einem Schlaganfall sitzt Olaf Hintz (Dieter Hallervorden, hier im Interview über seine Rolle) im Rollstuhl und tyrannisiert seine Mitmenschen. Bei seiner Schwester Elfi (Ursula Monn) macht der pensionierte Lehrer da keine Ausnahme. Bis diese die Flucht ergreift. Mit einer Internetbekanntschaft. Ihren Teil der gemeinsamen Wohnung überlässt Elfi der alleinerziehenden Trixie Kuntze (Alwara Höfels) und deren drei halbwüchsigen Kindern. Für Opa Hintz eine Zumutung. Hallervorden amüsiert als in die Jahre gekommener Misanthrop, der peu à peu gezähmt wird, Ex-"Tatort"-Kommissarin Alwara Höfels als Klischee-Blondchen mit Herz.

"Haus ohne Dach"

Donnerstag, 9. Mai, 22.35 Uhr, Arte: Ihre kurdische Heimat ist den Geschwistern Jan (Sasun Sayan), Liya (Mina Özlem Sağdıç) und Alan (Murat Seven), in Deutschland sozialisiert, völlig fremd. Als ihre Mutter stirbt, die in ihrem Heimatdorf im Nordirak begraben werden will, geht das Trio auf eine Reise in ein unberechenbares, fremdes Land. Hochgelobter Abschlussfilm und zugleich Kinodebüt der deutsch-kurdischen Filmemacherin Soleen Yusef.

"Reiterhof Wildenstein – Die Pferdeflüsterin"

Freitag, 10. Mai, 20.15 Uhr, Das Erste: Eigentlich ist Dressurreiterin Rike Wildenstein (Klara Deutschmann) nach dem Tod ihres Vaters nur vorübergehend ans elterliche Gut am Starnberger See zurückgekehrt. Doch die Ereignisse vor Ort lassen die vor Jahren ausgewanderte Pferdenärrin zögern: Dem Gestüt droht die Insolvenz, Brutalojockey Julien Dessaulier (Pierre Kiwitt) misshandelt Hengst Jacomo und Mutti ist schnippisch wie eh und je. Bruder Ferdinand (Shenja Lacher) wäre Rike am liebsten sofort wieder los. Auftakt einer neuen Reihe, die an "Das Erbe der Guldenburgs" denken lässt. Teil 2 am 17. Mai.

"Hartwig Seeler – Gefährliche Erinnerung"

Samstag, 11. Mai, 20.15 Uhr, Das Erste: Ihre Eltern sorgen sich: Die 24-jährige Evelyn Kepler (Caroline Hellwig) ist seit Kurzem Mitglied einer mysteriösen Get-Happy-Sekte auf einer kroatischen Insel. Privatdetektiv Seeler (Matthias Koeberlin) will wissen, was dort abgeht. Dabei wird sein Verhältnis zu Evelyns Vater Felix Kepler (Michael Wittenborn) noch sehr "spannend"... TV-Star Matthias Koeberlin (44; "Kommissar Marthaler") gibt hier keinen Schnüffel-Observierer, sondern einen sensiblen Menschenbeobachter und Leise-Sprecher, der ebenfalls sein Päckchen trägt. Der heißt nicht nur Seeler, der hat auch eine, und Koeberlin zieht das überzeugend durch. Schmalz- und Kitschverdacht? Freispruch 1. Klasse!

"A Royal Night – Ein königliches Vergnügen"

Trailer zu "A Royal Night – Ein königliches Vergnügen"

Sonntag, 12. Mai, 15.00 Uhr, ZDF: Zur Feier des Kriegsendes am 8. Mai 1945 mischen sich die britischen Prinzessinnen Elizabeth (Sarah Gadon) und Margaret (Bel Powley) unter das Volk... Größtenteils fiktiv, aber sehr turbulent, kess und schön romantisch.

"Tatort: Das Monster von Kassel"

Sonntag, 12. Mai, 20.15 Uhr, Das Erste: Grausiger Fund in Frankfurt am Main: Vor einem Supermarkt liegen in Säcken verpackte Leichenteile. Als sich herausstellt, dass es sich bei dem Toten um den 17-jährigen Luke Rohde aus Kassel handelt, müssen Brix (Wolfram Koch) und Janneke (Margarita Broich) in Nordhessen ermitteln. Lukes Stiefvater, TV-Moderator Maarten Jansen (Barry Atsma), vermutet, dass ein Serienmörder aus Straßburg nun in Kassel sein Unwesen treibt... Der Ausflug inklusive spaßiger Reibereien zwischen Nord- und Südhessen tut dem Team gut. Ob sie nochmals in Kassel aktiv sein werden, ist aber unklar.

"Marie fängt Feuer: Stürmische Zeiten"

Sonntag, 12. Mai, 20.15 Uhr, ZDF: Die Werkstatt von Altay (Vedat Erincin) geht in Flammen auf. Schnell keimt der Verdacht der Brandstiftung auf. Schlimmer noch: Einige Heißsporne um Geeinderat Sepp Steiner (Rainer Furch) lassen sich zu ausländerfeindlichen Aktionen hinreißen. Als Altays Tochter Merve (Yasemin Cetinkaya) sich gegen die Hetzer stellt, bezahlt sie fast mit ihrem Leben. Jetzt ist die Geduld von Marie (Christine Eixenberger) mit den Unruhestiftern am Ende.

Emotionales Plädoyer für ein friedliches Miteinander, die nächste Folge läuft am 19. Mai.