Nicht verpassen: Die besten TV-Tipps der Woche

Die TV-Woche vom 13. Bis 19. Mai startet mit dem GOLDENE KAMERA-Kandidaten "Endlich Witwer" mit einem brillianten Joachim Król in der Hauptrolle. Dazu gesellen sich zahlreiche Kinofilme als TV-Premieren.

GOLDENE KAMERA-Kandidat "Endlich Witwer"

Montag, 13. Mai, 20.15 Uhr, ZDF: Georg Weiser (Joachim Król im Interview über seine Rolle), ein Menschenhasser, hat sein Vermögen mit Kunstrasen gemacht. Nun wünscht sich der 60-Jährige nur noch seine Ruhe. Das geht auch ohne Scheidung, da die holde Gattin unerwartet verstirbt. Doch seine neue Freiheit bei XXL-Fernsehen und viel – endlich kaltem! – Bier wollen Weiser weder seine überfürsorgliche Tochter noch sein mit Geldsorgen kämpfender Sohn noch sein alter Schulfreund so recht gönnen. Als ihm dann auch noch die patente Putzkraft Gisela (Anneke Kim Sarnau, GOLDENE KAMERA 2003) eine Lektion in "Mensch sein" erteilt, merkt Georg langsam, was er eigentlich für ein Stinkstiefel ist. Joachim Król brilliert in der fein beobachteten Wandlung eines Menschenfeindes.

"Bullyparade – Der Film"

Trailer zu "Bully Parade - Der Film"

Montag, 13. Mai, 20.15 Uhr, SAT.1: In fünf Episoden und 26 verschiedenen Rollen kehren Bully Herbig, Rick Kavanian und Christian Tramitz zurück. Das Trio lässt dem Schwachsinn erneut freien Lauf, ob als Winnetou & Old Shatterhand oder als Franz (Tramitz) und Sissy (Herbig) etc. Nicht jeder Gag sitzt, aber das Zwerchfell bebt.

"Die Taschendiebin"

Montag, 13. Mai, 22.00 Uhr, Arte: Korea 1930. Im Auftrag des Hochstaplers Fujiwara arbeitet Sook-hee (K. Tae-ri, l.) als Hausmädchen bei der reichen Japanerin Hideko (K. Min-hee). Sie soll dafür sorgen, dass sich Hideko in Fujiwara verliebt, so dass der an ihr Erbe kommt. Doch dann kommen sich die beiden Frauen näher…Voller Wendunge, düsterer Mystik und erlesener Erotik.

"Julieta"

Trailer zu "Julieta"

Mittwoch, 15. Mai, 20.15 Uhr, Arte: Gerade als Julieta (Adriana Ugarte) Madrid verlassen will, erfährt sie Neues von ihrer vor Jahren verschwundenen Tochter Antía (Priscilla Delgado). Erinnerungen werden wach: Die Begegnung mit Antías Vater, einem galizischen Fischer, Xoans Tod in stürmischer See, Julietas Zusammenbruch, Antías unterkühlte Reaktion, die Entfremdung zwischen Mutter und Tochter. Julieta beginnt, die Geschehnisse für Antía aufzuschreiben... Angelehnt an Short-Storys von Literaturnobelpreisträgerin Alice Munro, erbaut Almodóvar aus schweren Motiven eine sinnliche, tief berührende Geschichte.

"Clash"

Trailer zu "Clash" (OmU)

Mittwoch, 15. Mai, 22.45 Uhr, Arte: Ägypten, 2013, nach dem arabischen Frühling: Die Proteste eskalieren, als Präsident Mursis abgesetzt wurde. In einem Polizeiwagen werden Anhänger verschiedener Seiten zusammengepfercht. Präzises, hochpolitisches Kammerspiel und eine messerscharfe Gesellschaftsanalyse.

"Sommerfest"

Trailer zu "Sommerfest"

Freitag, 17. Mai, 20.15 Uhr, Arte: "Woanders weiß man selber, wer man ist. Hier wissen's die anderen. Das ist Heimat", sinniert Stefan (Lucas Gregorowicz), als er mit Ex-Schwarm Charlie (Anna Bederke) durchs nächtliche Bochum schlendert. Er ist hier, um seinen Vater zu beerdigen. Dann will er wieder weg. Eigentlich... Sönke Wortmann, selbst Sohn eines Bergmanns, wirft einen liebevollen Blick auf "sein" Ruhrgebiet.

"Reiterhof Wildenstein - Kampf um Jacomo"

Freitag, 17. Mai, 20.15 Uhr, Das Erste: Sich vom Hof jagen lassen wie einen räudigen Hund? Nicht mit Ferdinand (Shenja Lacher)! Rikes Bruder setzt alles daran, nach dem verlorenen Machtkampf um die Geschäftsführung von Gut Wildenstein den Betrieb zu sabotieren. Gipfel seiner Gemeinheiten: Er will Dressurhengst Jacomo für sich. Rike (Klara Deutschmann) hat derweil noch andere Sorgen: Problem-Göre Tabea 8 Nele Trebs), die sie als Buße für Verkehrsdelikte aufnehmen musste. Nur hat die gar keinen Bock auf Gäule. 2. Teil im intriganten Rösser-Reigen am Starnberger See. Beinahe auf Telenovela-Niveau, aber schön anzuschauen und unterhaltsam.

"München Mord: Leben und Sterben in Schwabing"

Samstag, 18. Mai, 20.15 Uhr, ZDF: Erdrosselt und an eine Laterne gefesselt, wird Immobilien-Erbe Armin Riester morgens mitten in Schwabing gefunden. Die Kommissare Schaller (Alexander Held), Flierl (Bernadette Heerwagen) und Neuhauser (Marcus Mittermeier) stellen fest: Der Tote hatte sich den Zorn vieler Quartier-Bewohner zugezogen, als er alteingesessene Mieter aus ihren Wohnungen vertrieb... Auch der achten Folge gelingt es, mit ihrem schrägen Stil angenehm aus der Krimireihe zu tanzen. Hinzu kommt viel Lokalkolorit und Kritik am Phänomen der Gentrifizierung.

" Nirgendwo"

Trailer zu "Nirgendwo"

Samstag, 18. Mai, 20.15 Uhr, ServusTV: Berlin. Flirrende Metropole voller aufregender Impulse – so stellt sich Provinzei Danny (Ludwig Trepte) sein neues Studentenleben vor. Doch bald trifft er anlässlich des Begräbnisses seines Vaters wieder auf seine alte Clique. Und merkt: Auch abseits von Berlin kann's cool sein. Einen Platz im Leben zu finden, ist heute – so scheint es – nicht leichter als vor 50 oder 100 Jahren.

"Tatort: Anne und der Tod"

Sonntag, 19. Mai, 20.15 Uhr, Das Erste: Hat Altenpflegerin Anne Werner (Katharina Marie Schubert) zwei ihrer Schützlinge auf dem Gewissen? Schlaganfallpatient Paul Fuchs starb durch falsche Medikamentengabe, Christian Hinderer stürzte die Treppe hin unter. Lannert (Richy Müller) und Bootz (Felix Klare) fühlen ihr in einem Befragungsmarathon auf den Zahn. Pflegenotstand samt Überforderung und Demütigung, fokussiert auf eine großartige Katharina Marie Schubert. Die Verhöre bilden den Rahmen, in Rückblenden werden die Geschehnisse deutlich.

" Assassin's Creed"

Sonntag, 19. Mai, 20.15 Uhr, ProSieben: Die DNA verstorbener Ahnen abrufen. Nichts Geringeres plant Alan Rikkin (Jeremy Irons). Und gibt dem Todeskandidaten Callum (Michael Fassbender) eine zweite Chance. In den virtuellen Erinnerungen seines Assassinen-Vorfahren Aguilar soll Callum ein Artefakt finden. Für diese Videospielverfilmung lernte Michael Fassbender Parkour.