Mark Waschke steht wieder auf Männer

v.l.n.r.: Wanja Mues (Felix), Mark Waschke (Oliver), Stefan Krohmer (Regie), Hanna Schiller (Alma) und Franziska Hartmann (Franziska)
v.l.n.r.: Wanja Mues (Felix), Mark Waschke (Oliver), Stefan Krohmer (Regie), Hanna Schiller (Alma) und Franziska Hartmann (Franziska)
Foto: obs/NDR / Das Erste/NDR/Georges Pauly
In Hamburg haben die Dreharbeiten zum ARD-Film "Die Tochter" begonnen. Mit dabei: Mark Waschke als schwuler Vater und Wanja Mues als sein Freund.

Eigentlich kennen die Zuschauer Mark Waschke als unfreundlichen und bisexuellen Berliner "Tatort"-Kommissaren Karow oder seit 2017 auch als mysteriösen bösen Pfarrer in der Netflix-Serie "Dark". Jetzt schlüpft der Schauspieler in eine fast noch kompliziertere Rolle: Er spielt einen schwulen Vater, der sich nach dem Tod der Mutter um seine Tochter, die ihn ablehnt, kümmern muss.

Darum geht's in "Die Tochter"

Kaum beendet Oliver (Mark Waschke) seine Karriere als Europameister im Zehnkampf, outet er sich auch schon als schwul und lässt sich von seiner Ehefrau Carolin scheiden. Zu seiner Tochter Alma (Hanna Schiller) hält er kaum Kontakt, sondern genießt sein Leben mit seinem neuen Partner Felix (Wanja Mues) in Hamburg. Dieser führt ein Outdoor-Geschäft und die beiden leben glücklich zusammen.

Doch dann stirbt Carolin bei einem Autounfall. Die Tante Franziska (Franziska Hartmann) möchte, dass das 15-jährige Mädchen zu ihrem Vater zieht. Voller Misstrauen gegen ihren homosexuellen Vater versucht Alma, Konflikte zwischen Oliver und Felix zu initiieren und die beiden auseinander zu bringen. Auch Almas Freund Johannes (Oskar Wohlgemuth) hat Vorbehalte gegen Schwule. Seine Familie steht Alma in der schwierigen Zeit bei. Weil auch Felix viel Verständnis für Almas Nöte zeigt, gerät Oliver zwischen die Fronten.

Hintergrund

Die Regie führt Stefan Krohmer ("Meine fremde Freundin", "Dutschke"), Autor ist Daniel Nocke, der auch schon diverse "Tatort"-Bücher schrieb.

Wanja Mues, der Sohn von Dietmar Mues, wurde durch eine Rolle in der ARD-Vorabendserie "Absolut das Leben" bekannt. Er spielte in Roman Polanskis "Der Pianist" (2002) und im Kinofilm "Yella" (2007) neben GOLDENE KAMERA-Preisträgerin Nina Hoss mit. Seit 2014 ist er in "Ein Fall für zwei" zu sehen.

Die Dreharbeiten in Hamburg und Umgebung dauern noch bis zum 7. Juni an, der Film soll noch Ende des Jahres im Ersten zu sehen sein.

Auch diese Projekte werden derzeit gedreht: