Trystan Pütter: Der "Ku'damm"-Rock'n'Roller

Trystan Pütter ist spätestens seit seiner Rolle in der "Ku'damm"-Reihe einer der gefragtesten deutschen Schauspieler.

Für seine Rolle als Rock'n'Roller Freddy in der "Ku'damm"-Reihe lernte Trystan Pütter Kontrabass spielen, tanzen und singen. "Ich habe riesigen Respekt vor dem Singen. Ich habe natürlich Gesangsunterricht genommen, aber ich hoffe, dass die Scheiben der Zuschauer oder sogar ihre Fernsehen nicht zerbrechen!", sagt er im Interview mit GOLDENE KAMERA. So viel sei verraten: Seine gesanglichen und schauspielerischen Leistungen bleiben im Gedächtnis. Auch in dem für den Auslands-Ocar nominierten Film "Toni Erdmann" (2016), überzeugte er Kritiker und Publikum gleichermaßen. Aktuell ist er im dritten "TKKG"-Kinofilm (ab 6. Juni im Kino) mit Stars wie Tom Schilling, Milan Peschel und Laura Tonke zu sehen.

Und seine Erfolgsgeschichte geht weiter: In den preisgekrönten Serien "Babylon Berlin" ist er in der 3. Staffel neu mit dabei und in der 2. Staffel "Bad Banks" stößt er zum Cast hinzu.

National und international erfolgreich

Dabei lief es bei ihm nicht immer rund. Während des Zivildienstes in seiner Geburtsstadt Frankfurt am Main verlor er seine Wohnung und lebte sogar eine Zeit lang in einem Auto. Bis er 2001 nach Wien zog und dort ein Schauspielstudium am Max-Reinhard-Seminar absolvierte. Bereits während des Studiums arbeitete er mit dem Theaterregisseur René Pollesch. Daraus entstand eine Freundschaft, die bis heute anhält. Es folgten Engagements am Theater in Bremen und 2007 an der Volksbühne in Berlin.

"Ku'damm 59"-Star Trystan Pütter im Video-Talk

Bis 2009 hatte der junge Schauspieler zwar schon in einigen Fernseh- und Kinofilmen mitgespielt, aber dann klopfte sogar Hollywood an seine Tür: So drehte Brian de Palma mit ihm "Passion", Roland Emmerich "Anonymus" (2011) und Steven Spielberg "Gefährten" (2011). Auch in Deutschland überzeugte er 2011 mit seiner Rolle im vierterfolgreichsten Kinofilm des Jahres "Almanya – Willkommen in Deutschland".

Mit Heike Makatsch vor und hinter der Kamera ein Paar

In der Kinoverfilmung von Hildegard Knefs Leben "Hilde" (2009) stand Trystan Pütter mit seiner jetzigen Freundin Heike Makatsch vor der Kamera. Sie spielte Hilde, er ihren ersten Ehemann Kurt Hirsch.

Eine Zusammenarbeit, die sein Leben veränderte: Seit 2015 haben die beiden Stars eine gemeinsame Tochter. Im selben Jahr begann auch seine Rock'n'Roll-Karriere in "Ku'damm": "Das Timing kann man sich halt nicht aussuchen. Man wartet so lange darauf, als Schauspieler diese Chance zu bekommen. Und wenn privat einen das Glück küsst, ist es natürlich egal, wann das passiert", sagt er in einem Interview mit Gala.

Galerie: Die schönsten Bilder der "Ku'damm"-Reihe

Wer den talentierten Star in einer tragischen Rolle sehen will, darf am 7. Juni nicht verpassen einzuschalten: Als Filmsohn von Iris Berben ist Trystan Pütter im TV-Drama "Hanne" um 20.15 Uhr auf Arte zu sehen.