Neuer "Irland-Krimi" im Ersten: Désirée Nosbusch als gebrochene Heldin

In der neuen Reihe "Der Irland-Krimi" spielt Désirée Nosbusch als verhärmte Kriminalpsychologin alle Kollegen an die Wand.

Es ist der intensive Blick, vor dem alle in die Knie gehen: der Patient, der vor ihr seine Sexfantasien ausbreitet, ebenso wie die Polizisten, die nicht möchten, dass sich die Exprofilerin in ihre Arbeit einmischt. Viele im malerischen Hafenstädtchen Galway haben Geheimnisse. Auch Kriminalpsychologin Cathrin Blake, Heldin der neuen Krimireihe aus Irland (ab Do, 24. Oktober, 20.15 Uhr im Ersten und hier in der ARD-Mediathek). Seit ihrem Studium lebt Blake in Galway, hat dort geheiratet und für die Polizei gearbeitet – bis ihr Mann vor zehn Jahren verschwand. Ungewissheit und Gram haben sie verhärmt. Das zeigt jede Mimik, jede Geste. Und ihr Blick.

Eine Glanzleistung von Désirée Nosbusch, die die neue TV-Heldin verkörpert. Im Interview mit GOLDENE KAMERA wirkt die 54- jährige Schauspielerin und Exmoderatorin lebhafter und jünger als im Film. Dort zeigt sie sich bewundernswert uneitel. „Cathrin Blake ist zugeknöpft, ihre Frisur praktisch, nicht auf hübsch gemacht. Darauf habe ich geachtet. Viel diskutiert haben wir auch über das Zerbrochene der Figur, wie weit man da gehen soll.“ Um glaubhaft zu sein, traf sich Nosbusch mit einem Berliner Experten für Aggressionstherapie. Dessen bester Rat: „Deine Aufgabe ist es, keine Angriffsfläche zu bieten. Das betrifft auch die Kleidung, die muss mit dir verschmelzen.“ Die sorgfältige Vorbereitung hat Gründe.

Ersehnte Anerkennung durch "Bad Banks"

Nosbusch, die schon als Teenager moderierte, später durch Galashows führte (moderierte auch die GOLDENE KAMERA 2001/02) und ab und an in wenig beachteten Filmen mitwirkte, gelang 2018 als durchtriebene Bankerin in „Bad Banks“ die ersehnte Anerkennung für ihr Spiel. Die Hauptrolle im „Irland-Krimi“ ist daher Risiko und Chance zugleich: „Ich hatte wahnsinnig Angst, mir mit einem neuen Angebot was kaputt zu machen. Ich wollte das Besondere von ,Bad Banks‘ unbedingt festhalten: endlich da angekommen zu sein, wo ich immer hinwollte.“ Mit dem „Irland-Krimi“ festigt sie ihren Ruf als Charakterdarstellerin.

Die Reife der Rolle steht ihr. Das mysteriöse Umfeld ebenso: „Ich mag es geheimnisvoll. Die Landschaft, in der wir drehten, ist sehr mystisch, was hervorragend zur Düsternis des Falls passt.“ Der beruht auf einem der schlimmsten Verbrechen Irlands: Bei einem katholischen Kinderheim wurden die Skelette von etwa 800 Säuglingen entdeckt, verscharrt zwischen 1925 und 1961. Ein grausamer Fund. Doch Psychologin Blake ist eine Frau, die in menschliche Abgründe blicken kann.

GOLDENE KAMERA TV-Tipp, weil...

Der jüngste Ableger der ARD-Regional-Krimis besticht durch die rauhe Schönheit der grünen Insel und Désirée Nosbusch spielt ihre Figur eindrucksvoll vielschichtig.

DER IRLAND-KRIMI: Fall 1: "Die Toten von Glenmore Abbey2 am 24.10., Fall 2 am 31.10.2019: "MÄDCHENJÄGER".