Die aktuell dienstältesten Kommissare im TV

Dienstzeit abgelaufen: Senta Berger geht als Kriminaldirektorin Eva Prohacek in Rente und auch die Luzerner "Tatort"-Kommissare stellen ihre Ermittlungen ein. Aber es gibt noch genügend andere TV-Ermittler, die einfach nicht dienstmüde werden.

Ein TV-Wochenende voller Abschiede. Die Kommissare aus dem Schweizer "Tatort" verabschieden sich mit einem Knall - und auch Senta Berger (GOLDENE KAMERA 2010) sagt Servus - deutlich leiser, aber nicht minder spannend. Sie deckte 17 Jahre lang als interne Ermittlerin Eva Maria Prohacek Intrigen, Korruption und Morde auf. Jetzt geht sie mit ihrem letzten Fall "Unter Verdacht: Evas letzter Gang" in Rente.

Scheiden tut weh

Diese Trennungen schmerzen, schließlich strahlen gerade die rüstigen Ermittler Weisheit, Erfahrung und Seriosität aus. Wir haben uns als Zuschauer an ihre Gesichter gewöhnt, sie über Jahrzehnte begleitet. Trotzdem, ein Trost bleibt, denn es gibt sie noch - die Kommissare, die uns ans Herz gewachsen sind und an die die Sender zum Glück festhalten. Um die Verluste zu verschmerzen, stellen wir die 33 aktuell dienstältesten Ermittler bzw. Ermittlerteams im deutschen Fernsehen vor.

Allen voran feiert Ulrike Folkerts (58) 2019 als Lena Odenthal im Ludwigshafener "Tatort" ihr 30-jähriges Dienstjubiläum.

Der dienstälteste Ermittler im deutschen TV ist Matula

Eine andere Krimi-Figur, die die Zuschauer bereits seit Jahrzehnten lieben, ist der Ex-Polizist Josef "Matula". Bereits seit dem 11. September 1981 klärt der unangepasste Detektiv Morde auf. Mit Günter Strack über Rainer Hunold bis Paul Frielinghaus, gab es immer wieder andere Schauspieler, die den Anwalt an seiner Seite spielten. Aber Josef Matula wurde immer nur von Claus Theo Gärtner dargestellt. Ruhestand? Weit gefehlt! Auch als Rentner ermittelt er solo weiter. Selbst als die Serie 2013 eingestellt wurde, durfte der Schauspieler seiner Rolle treu bleiben. Im Ableger "Matula" ist er noch regelmäßig im ZDF zu sehen.

Beim "Tatort" werden regelmäßig zu alte Kommissare aussortiert. Mit 62 Jahren hätte Stefan Gubser ruhig noch ein wenig ermitteln dürfen. Doch der Luzerner Polizist muss jetzt in seinem letzten Fall "Tatort: Der Elefant im Raum" den Dienstausweis abgeben. Die Quoten und Kritiken waren nur durchwachsen. Zwei junge Frauen übernehmen zukünftig in Zürich.

Wir dürfen gespannt sein, in welchen Rollen wir Gubser jetzt sehen werden. Er dreht u.a. die Komödie "Amen Saleikum". Für Senta Berger war die interne Ermittlerin des Kommissariats 411 in München die Paraderolle. Aber an Aufhören denkt die 78-Jährige noch lange nicht: Sie dreht derzeit neben Uwe Kockisch den ARD-Film "Martha & Thommy".

In unserer Bildergalerie sehen Sie weitere Sonntag-Abend-Ermittler, die nicht mehr ermitteln: