Nicht verpassen: Die besten TV-Tipps der Woche

In der TV-Woche vom 9. bis 15 Dezember ermittelt Milan Peschel als Danowski, arbeitet sich Rainer Bock hoch zum "König von Köln", im TV-Krimi "Steirerkreuz" müssen drei Grazer Kriminalbeamte einen Clan dingfest machen und in "Life" vernacht ein Außerirdischer Menschen.

"Danowski – Blutapfel"

Montag, 9. Dezember, 20.15 Uhr, ZDF: Im Elbtunnel sackt Oliver Wiebusch (Peter Schneider) erschossen im Auto zusammen. Kommissariatsleiter Behling (Felix Goeser) verbeißt sich in die Mafiatheorie, Danowski (Milan Peschel) und Meta (Emily Cox) halten sich mit voreiligen Schlüssen zurück. Wiebusch war in der Urban-Explorer-Szene aktiv. Was für eine Figur! Danowski, geschaffen von Buchautor Till Raether und genial gespielt von Milan Peschel, muss ständig seine Komfortzone verlassen. Toll, dass Raether noch drei weitere Krimis geschrieben hat.

"Der König von Köln"

Mittwoch, 11. Dezember, 20.15 Uhr, Das Erste: Ex-Maurer Josef Asch (Rainer Bock) zieht in der Domstadt fette Immobilienprojekte hoch, verwaltet das Vermögen von Superreichen wie Valerie Dickeschanz (Judith Engel) und bestimmt die Geschicke der Privatbank von Hoppenheim. Seine Deals fädelt er mithilfe von „eschten Fründen“, also guten Freunden in Politik und Wirtschaft, ein. Auch beim kriselnden Kaufhaus-Imperium Osthoff hat Asch seine Finger im Spiel: Er installiert den aalglatten Manager Tom Middeldorf (Jörg Hartmann) als Chef. Aschs Geschäfte laufen wie geschmiert – zunächst... Vorlage: der Bauunternehmer Josef Esch, eine der Schlüsselfiguren im Skandal um die Privatbank Sal. Oppenheim 2009. Im Anschluss folgt eine Dokumentation zum Thema.

"Schattenmoor"

Trailer zu "Schattenmoor"

Mittwoch, 11. Dezember, 20.15 Uhr, ProSieben: Emma (Caroline Hartig) ist neu im Internat „Schattenmoor“. Dort häufen sich seltsame Vorfälle: Im Schrank wimmeln Schlangen, das Waschbecken füllt sich mit blutigem Wasser. Seit dem 1.12. zeigt Pro7 im Netz täglich kurze Episoden. Heute gibt’s den ganzen Film, das Finale und eine Doku.

"Die Beichte"

Mittwoch, 11. Dezember, 20.15 Uhr, Arte: Die alte Barny erinnert sich, wie sie sich während der Besatzung durch die Deutschen als junge Frau (Marine Vacth) und überzeugte Kommunistin in den neuen Pfarrer Morin (Romain Duris) verliebte. Ebenso wortgewaltige wie sinnliche Romanze.

"Clair Obscur"

Mittwoch, 11. Dezember, 23.00 Uhr, Arte: Die Behandlung einer Patientin, die zwangsverheiratet wurde, lässt die türkische Psychiaterin Sehnaz (Funda Eryiğit) ihre Ehe und ihre Stellung als Frau überdenken. Mit poetischen Bildern gegen das Patriarchat: Ein Plädoyer für die Emanzipation.

"Steirerkreuz"

Donnerstag, 12. Dezember, 20.15 Uhr, Das Erste: Holzunternehmer Walter Fürst (Christian Strasser) wird erdrosselt. Die Grazer LKA-Beamten Sandra Mohr (Miriam Stein) und Sascha Bergmann (Hary Prinz) sowie Ortspolizist Ferdl (Holger Schober) nehmen Veit Schindler (Julian Weigend) ins Visier, der vor Jahren wegen Vergewaltigung an Walters Schwägerin Magdalena Fürst (Anna Rot) verurteilt wurde. Doch bald gerät auch der Fürst-Clan selbst, angeführt von der resoluten Pauline (Gisela Schneeberger), in den Fokus der Ermittler – und das Bordell Paradise. Nach „Steirerblut“ (2014) und „Steirerkind“ (2018) nun die dritte Verfilmung eines Krimis von Claudia Rossbacher.

"Der beste Papa der Welt"

Freitag, 13. Dezember, 20.15 Uhr, Das Erste: „Du als Familienvater wärst eine Katastrophe“, attestiert ein Kollege dem Chirurgen Clemens Hoffmann (Oliver Mommsen). Der nimmt’s gelassen, immerhin ist er auf dem Sprung, ein Jahr lang die Welt zu umsegeln. Da reißt eine Gasexplosion seine Schwester aus dem Leben und macht deren Kinder zu Vollwaisen. Ihr letzter Wunsch: Clemens möge sich um ihre entwurzelten Kinder kümmern. Spielt gekonnt auf der Klaviatur der Gefühle, wobei der aus dem Bremen-„Tatort“ ausgestiegene Mommsen als geläuterter Egomane auftrumpft.

"Friesland: Hand und Fuß"

Samstag, 14. Dezember, 20.15 Uhr, ZDF: Bestatter Habedank (Holger Stockhaus) eilt des Nachts ins Krematorium – er hat sein Handy in einem Sarg vergessen. Doch im Erdmöbel liegt neben der Verblichenen nicht nur sein Smartphone, sondern auch ein überzähliger Fuß. Die Polizisten Henk (Maxim Mehmet) und Süher (Sophie Dal) sind skeptisch, auch weil das vermeintliche Beweisstück anderntags eingeäschert ist. Wenig später taucht jedoch dort ein weiteres überschüssiges Körperteil auf... Auch im neunten Einsatz der übereifrigen Leerer Ordnungshüter stimmt die Mischung aus trockenem Witz und wohldosierter Spannung.

"Tatort: Borowski und das Haus am Meer"

Sonntag, 15. Dezember, 20.15 Uhr, Das Erste: Verwirrt und in Panik: Simon (Anton Peltier), der Borowski (Axel Milberg) und Mila Sahin (Almila Bagriacik) vors Auto lief, berichtet, dass er von einem Hund angefallen wurde, von einem Indianer gerettet und sein Großvater tot im Wald liegt. Die Kommissare finden keine Leiche, doch Simons Elternhaus gibt Rätsel auf. Kriegsverbrecher-Erbe, Reformpädagogik der 70er, religiöser Wahn: bedrückende, teils überfrachtete, aber psychologisch fein austarierte Familientragödie. „Fast ein Ibsen-Stoff“, findet Regisseur und Coautor Niki Stein.

"Todesengel"

Sonntag, 15. Dezember, 21.45 Uhr, Das Erste: Ist der Engel von St. Pauli zurück? Der Mord am Journalisten Schwarz passt ins Muster der Killerin, die vor Jahren neun Männer tötete – alles Zuhälter oder Sexualstraftäter. Jan Fabel (Peter Lohmeyer) bittet seine Ex Sylvie (Stephanie Japp) um Hilfe, die ein Buch über den Racheengel geschrieben hat. Schatten der Vergangenheit: Jan Fabels fünfter Fall führt zu seiner bittersten Ermittlungsschlappe.

"Daddy’s Home 2"

Trailer zu "Daddy's Home 2"

Sonntag, 15. Dezember, 22.30 Uhr, ProSieben: Die Patchwork-Doppel-Papas Brad (Will Ferrell) und Dusty (Mark Wahlberg) haben sich zusammengerauft. Die Waffenruhe ist aber dahin, als die Opas anrücken. Einer Weichei, der andere Supermacho. Mehr Väter, mehr Probleme!

"Life"

Trailer zu "Life"

Sonntag, 15. Dezember, 22.50 Uhr, RTL: In einer Marsprobe entdeckt die ISS-Besatzung (u. a. Ryan Reynolds) außerirdisches Leben. „Calvin“ vernascht erst eine Laborratte, bevor es die Forscher erwischt. Spielt geschickt mit Erwartungen.