"Let’s Dance 2020": Ein Parkett voller Promis

Endlich wird wieder getanzt: Wer diesmal bei „Let’s Dance“ (ab dem 21. Februar, 20.15 Uhr, RTL) dabei ist – und als Favorit gilt.

Cindy aus Marzahn unter der Discokugel? „Kleines dickes“ Aílton beim Tango? Dazu die junge Wendler-Gespielin beim Schwofen mit echten Profis? In der 13. Staffel von „Let’s Dance“ fährt RTL ganz groß auf und schickt dazu noch Hip-Hop-Sensibelchen Sabrina Setlur, Ex-Kickerin Steffi Jones und Sportansagerin Ulrike von der Groeben auf das Parkett – und damit auch in die Fänge des Gnadenlos-Jurors Joachim Llambi.

Show der Überraschungen

Halten die Showteilnehmer seinem beißenden Spott stand? Oder betteln sie, wie im vergangenen Jahr Sängerin Kerstin Ott („Die immer lacht“), von Show zu Show immer lauter um den Rausschmiss? Wir sind gespannt und freuen uns fürs Erste darauf, Laura Müller – so heißt eben jene kürzlich nackt auf dem „Playboy“-Cover abgelichtete „Wendlerin in spe“ – beim Schweißaustausch mit sexy Tänzern zu sehen. Und auf Überraschungen, für die „Let’s Dance“ seit jeher gut ist.

Wer diesmal gewinnt? Auf jeden Fall der Zuschauer! Mittlerweile zählt „Let’s Dance“ zu Deutschlands Topunterhaltungsshows und hat mit der Wandlung von Grobmotorikern zu Bewegungswundern, wahren Stars wie den Profitänzern und garstigen Kommentaren der Juroren eine stattliche Fangemeinde gewonnen.

Und, ganz ehrlich: Hätte RTL Promis vom Kaliber der diesjährigen Kandidaten ins australische Dschungelcamp geflogen, wäre „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ allemal unterhaltsamer gewesen.