"Unter anderen Umständen": Neustart im Norden

Mut zur Veränderung: In der neuen Folge "Über den Tod hinaus" der ZDF-Reihe Krimihits „Unter anderen Umständen“ verlässt Natalia Wörner als Kommissarin die Komfortzone.

Sie ist bodenständig, ein bisschen kühl, aber mit sehr viel Empathie ausgestattet. Und sie zählt längst zu den beliebtesten TV-Ermittlerinnen des Landes. Die Rede ist von Kommissarin Jana Winter, die Natalia Wörner bereits seit 2006 in der ZDF-Reihe „Unter anderen Umständen“ spielt.

Ihren Titel verdankt die Produktion dem Umstand, dass die Schauspielerin zum Drehstart schwanger war – und damit auch ihre Ermittlerin. Geplant war ein einziger Film, doch es wurde eine Reihe daraus, und die ist heute so erfolgreich wie nie. Beim bislang letzten Einsatz von Jana Winter vor einem Jahr sahen knapp acht Millionen Zuschauer zu. Mit Episode 16 „Über den Tod hinaus“ (2. März, 20.15 Uhr, ZDF) gibt’s nun neuen spannenden Stoff für die große Fangemeinde.

Darum geht's in "Über den Tod hinaus"

In dieser Folge gräbt Winters Kollege Matthias Hamm (Ralph Herforth) die Leiche seiner Exfreundin aus und lässt sie obduzieren. Hamm ist sicher: Sie wurde ermordet. Vor 15 Jahren brachte ihre Zeugenaussage einen Mann hinter Gitter, der vor Kurzem entlassen wurde. Hat er sich gerächt?

Für Jana Winter wird in der neuen Folge vieles anders: Nach ihrer Beförderung ist sie jetzt Dienststellenleiterin und somit auch Chefin ihres langjährigen Vorgesetzten Arne Brauer (Martin Brambach). Ihr Arbeitsplatz befindet sich nicht mehr in Schleswig, sondern in Flensburg, und ihr Einsatzgebiet wird größer.

„Jana Winter verlässt ihre Komfortzone“, sagt Natalia Wörner im Gespräch mit GOLDENE KAMERA. „Neue Umgebung, neue Position, eine andere Kleinstadt: Das ist buchstäblich ein Neuanfang. Und das löst bei ihr eine Vielzahl von Empfindungen aus: Freude, Aufregung, Nervosität, vielleicht auch Angst. Sie verfügt aber über eine große Kraft, sich all dem zu stellen, und geht mit Neugierde an die Aufgaben.“

Für Wörner gehören Veränderungen dieser Art unbedingt dazu: „Unsere Reihe wird vielleicht auch deshalb so vom Publikum geschätzt, weil die Figuren sich ständig weiterentwickeln. Es gibt keinen Stillstand, Veränderungen führen wir aber nicht mit großen Paukenschlägen ein. Lieber lassen wir sie unaufgeregt in die Geschichte einfließen und setzen damit spannende Dynamiken in Gang.“

Lisa Werlinder ist die Neue im Team

Neu ist ebenfalls, dass Jana Winter mit Alwa Sörensen (Lisa Werlinder) eine Kollegin bekommt. „Wir hatten noch nie eine zweite Frau im Team“, sagt Wörner. „Alwa ist eine selbstbewusste, sympathische und uneitle Frau. Ich empfinde diese Figur als große Bereicherung für das Team, und sie ermöglicht auch neue Geschichten: Wie verändert sich ein Team, wenn jemand Neues dazukommt? Wie reagieren die Männer? Gibt es zwischen ihr und Jana Winter Freundschaft und Solidarität?“

Ein Comeback feiert Natalia Wörners heute 14-jähriger Sohn Jacob Lee Seeliger. Bis 2014 spielte er als Kleinkind ihren Sohn Leo, dann legte er eine Pause ein und wurde durch Kian Schmidt ersetzt. „Jacob wollte gern wieder dabei sein und hat jetzt auch ein paar größere Szenen, in denen schauspielerisches Talent gefragt ist“, erzählt Wörner. „Am Set bin ich also sowohl seine Mutter als auch seine Kollegin. Ich bin gespannt, wie wir damit umgehen.“ Auch für Natalia Wörner gilt also: Im Norden viel Neues!