Verlorene Jugendliche im "Tatort: Leonessa"

Saufen, Sex und Zukunftsängste : Der "Tatort: Leonessa" (Sonntag, 8. März, 20.15 Uhr im Ersten) zeigt Teenager, die aufgegeben haben.

Der 71. Odenthal-Fall ist ein kritisches Sozialdrama, das Menschen in einem Problemviertel darstellt.

Die Entstehung des "Tatort: Leonessa" wurde von der Dokumentation "7 Tage" begleitet und kann in der ARD-Mediathek gesichtet werden.

Tatort-Dreh in Ludwigshafen "Leonessa"

Darum geht's im "Tatort: Leonessa"

Oggersheim in Ludwigshafen: In einer Hochhaussiedlung sind Armut, Alkohol und Existenzängste allgegenwärtig. Viele teilen ihren Kummer mit dem Kneipier Hans, der sich wie ein Sheriff auch mal mit Gewalt für seine Kunden einsetzt. Plötz