Nicht verpassen: Die besten TV-Tipps der Woche

In der TV-Woche vom 23. bis 29. März nehmen Julia Koschitz und Aljoscha Stadelmann als Cop-Duo das Gesetz selbst in die Hand, Heino Ferch und Tanja Wedhorn begeben sich als Ex-Paar auf einen Roadtrip nach Venedig und Margarita Broich mischt sich als Mutter zu sehr ein.

Wegen möglicher Sondersendungen zur Corona-Krise kann es in dieser Woche zu Programmänderungen kommen. Dennoch werden die TV-Sender ihre Spielfilme zeigen - möglicherweise nur mit einer Verspätung.

"Mörderischer Zweifel"

Montag, 23. März, 22.30 Uhr, ZDF: Nach dem Verschwinden der 17-jähri-gen Joyce Bonner gerät der angese-hene Philosophie-Professor Evan Birch (Guy Pearce) ins Visier von Detective Malloy. Ellen (Minnie Driver) ist irritiert, dass ihr Mann die Zusammenarbeit mit dem Ermittler verweigert, glaubt aber an dessen Unschuld. Tolle Darsteller, die viel philosophieren.

"Barbecue"

Dienstag, 24. März, 20.15 Uhr, ServusTV: Alles im Griff? Denkste. Gesundheitsapostel Antoine (Lambert Wilson) erleidet pünktlich zum 50. einen Herzinfarkt! Da beschließt er, endlich zu leben, ohne Rücksicht auf den Tag danach. Wunderbares Plädoyer gegen den Selbstoptimierungswahn.

"Das Gesetz sind wir"

Mittwoch, 25. März, 20.15 Uhr, ZDF: Sie werden ausgelacht und angefeindet, vermissen Rückendeckung von Vorgesetzten und der Justiz. Maja Witt (Julia Koschitz) und Klaus Burck (Aljoscha Stadelmann), Streifenpolizisten im Bremer Bahnhofsviertel, sind von ihrem Job frustriert. Als ihnen der Araber-Clan Issa auf der Nase rumtanzt, ist das Maß voll. Sie beschließen, den Clan mit seinen eigenen Mitteln zu schlagen ... Mit wenigen Ausnahmen erzählt Grimme-Preisträger Markus Imboden den Coup im heiter-lakonischen Grundton. Wenn hier kritisch hinterfragt wird, dann die Arbeitsbedingungen und die Gehälter des sympathischen Duos, das die Zuschauerherzen auf seiner Seite hat.

"Resident Evil: Vendetta"

Trailer zu "Resident Evil: Vendetta"

Mittwoch, 25. März, 23.30 Uhr, ProSieben: Captain Chris Redfield bittet Rebecca Chambers und Leon Scott Kennedy um Hilfe. Waffenhändler Glenn Arias plant, in New York das tödliche T-Virus auf die Menschheit loszulassen… Aktueller denn je: der Kampf gegen ein Virus.

"Meine Mutter traut sich was"

Freitag, 27. März, 20.15 Uhr, Das Erste: Trauung im kleinen Kreis? Nicht mit der patenten Heidi (Margarita Broich)! Tonis (Diana Amft) übergriffige Mutter mischt bei der Hochzeitsplanung ungefragt ordentlich mit, bucht Festsaal und Menüfolge, lädt Stammkunden und Freunde ein. Über 200 Leute! Toni flutscht ein verzweifeltes „Spinnst du?!“ über die Lippen... Dritte Folge der „Meine Mutter“-Reihe mit „Tatort“-Star Margarita Broich in Höchstform. Nächste Woche geht’s weiter.

"Rückkehr in die Bretagne"

Freitag, 27. März, 20.15 Uhr, Arte: Colin (Anthony Bajon) will Schriftsteller werden. Leider will ihn Oma Manou (Catherine Arditi) dabei nicht unterstützen. Da kommt dem Neffen die Idee, der alten Dame ein paar ihrer wertvollen Gemälde zu stehlen und zu Geld zu machen. Erst spät realisiert er, was er seiner „Mamie“ damit angetan hat. Du sollst nicht stehlen? Philippe Lioret („Die Frau des Leuchtturmwärters“) verfilmt ein eigenes Drehbuch ohne Moralkeule.

"Liebe verjährt nicht"

Samstag, 28. März, 20.15 Uhr, Das Erste: Einst war Piet (Heino Ferch) Börsen-Zampano und Edel-Gastronom, nun bezieht er Hartz-IV. Bei der Hamburger Tafel trifft er Vero (Tanja Wedhorn) wieder, die Piet vor über 20 Jahren vor einer Venedig-Reise sitzen ließ. Aus Stolz spielt er den großen Macker. Obwohl Vero bald die Wahrheit kennt, macht sie mit – denn auch sie verbirgt etwas. Sie beschließen, den Venedig-Trip nachzuholen... Mit Lügen gewinnt man zwar keinen Blumentopf — aber die Herzen des Zuschauer. Köstliches Paar-Duell!

"Tatort: Krieg im Kopf"