Nicht verpassen: Die besten TV-Tipps der Woche

In der TV-Woche vom 20. März bis 5. April zeigt Das Erste mit "Meister des Todes 2" einen engagierter Kampf gegen Filz und Korruption und das ZDF bietet Wohlfühl-Unterhaltung mit einem von drei neuen "Lena Lorenz"-Filmen.

Wegen möglicher Sondersendungen zur Corona-Krise kann es in dieser Woche zu Programmänderungen kommen. Dennoch werden die TV-Sender ihre Spielfilme zeigen - möglicherweise nur mit einer Verspätung.

"Meister des Todes 2"

Mittwoch, 1. April, 20.15 Uhr, Das Erste: Basierend auf dem Fall „Heckler & Koch“ strahlte Das Erste 2015 den ersten Themenabend „Waffenhandel“ aus. In der Fortsetzung geht es um den Prozess gegen die Verantwortlichen der (fiktiven) Waffenschmiede HSW. Dabei pendelt die Handlung zwischen Deutschland und Mexiko. Während die HSW-Crew vor Gericht ihre Hände in Unschuld wäscht, erschießt die Polizei in der Unruhe-Provinz Guerrero staatskritische Studenten − mit HSW-Gewehren. Sabine Stengele treibt ihren Ehemann und HSW-Vertriebler Axel dazu, vor Gericht auszupacken. Doch dazu kommt es nicht mehr... Im Anschluss folgt die thematisch vertiefende Doku „Tödliche Exporte“ von Grimme-Preisträger Daniel Harrich.

"Die Toten von Salzburg"

Mittwoch, 1. April, 20.15 Uhr, ZDF: Major Palfinger (Florian Teichtmeister) ermittelt in dem Mord an einem Klosterbruder. Als dessen wahre Identität gelüftet wird, kommt sein bayerischer Kollege Mur (Michael Fitz) ins Spiel. Gute Balance zwischen Spaß und Spannung.

"Sandsturm"

Mittwoch, 1. April, 22.45 Uhr, Arte: Jalila (Ruba Blal) erduldet stumm, dass sie die Hochzeit ihres Mannes mit seiner Zweitfrau ausrichten muss. Tochter Layla (Lamis Ammar) dagegen genießt ungewöhnliche Freiheiten, darf Auto fahren und studieren. Aber als herauskommt, dass sie einen Freund (Jalal Masarwa) hat, rastet ihr Vater aus... Preisgekröntes Regiedebüt: Beduinenfrauen zwischen patriarchaler Tradition und Moderne.

"Der Bozen-Krimi: Blutrache"

Donnerstag, 2. April, 20.15 Uhr, Das Erste: Matteo Zanchetti (Tobias Oertel) ist sich sicher, den Drahtzieher des Anschlags auf ihn gefunden zu haben. Mafiaboss Saffione (Christian Redl) scheint den Kommissar für den Tod seines Sohnes und seiner Tochter verantwortlich zu machen. Um alle Beteiligten von der Rache des Bösewichts zu schützen, will Matteo den mächtigen Paten in Bari persönlich zur Strecke bringen. Auch Sonja Schwarz (Chiara Schoras führen persönliche Motive nach Bari. Zur Jubiläums-Folge gönnt das Drehbuch dem Ermittler-Duo einen „Betriebsausflug“. Diesmal sieht man zwar kaum die Alpen, ein Gipfel-Erlebnis hat die verwitwete Commissario dennoch.

"Lena Lorenz: Außergewöhnlich einzigartig"

"Lena Lorenz": Endlich Hochzeit
"Lena Lorenz": Endlich Hochzeit

Donnerstag, 2. April, 20.15 Uhr, ZDF: Quirin (Jens Atzorn) und Lena (Judith Hoersch) heiraten, zudem kündigt sich Nachwuchs an. Beruflich betreut Lena ein DJ-Pärchen, das sein erstes Kind erwartet. Die Geburt verläuft normal – doch dann der Schock. Der Junge hat das Downsyndrom. Start drei neuer Filme.

"Meine Mutter will ein Enkelkind"

Freitag, 3. April, 20.15 Uhr, Das Erste: Kaum ist der Hochzeitswalzer verklungen, drängt Heidi (Mar­garita Broich) Tochter Toni (Diana Amft) zum „nächsten Schritt“. Nachwuchs muss her! Als der schneller eintrifft als erhofft, ist es der übergriffigen Eifel-Glucke auch wieder nicht recht. Denn das Enkelkind ist bereits 15, Autistin und zudem Ergebnis einer Jahre zurückliegenden Affäre ihres Schwiegersohns. Drei-Generationen-Spaß mit Dialogpfeffer und Alltagsdramen.

"Tatort: Die Zeit ist gekommen"

Sonntag, 5. April, 20.15 Uhr, Das Erste: Polizist Landrock wurde mit Louis Bürgers (Max Riemelt) Baseballschläger erschlagen, doch der vorbestrafte Familienvater beteuert seine Unschuld. Er flüchtet aus der U-Haft und verschanzt sich mit Ehefrau Anna (Katia Fellin), Sohn Tim (Claude Heinrich) und zwei zufällig Anwesenden im Heim, in dem Tim untergebracht wurde. Wie können Leonie Winkler (Cornelia Gröschel), Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Michael Schnabel (Martin Brambach) ihn zum Aufgeben bewegen? Dramatische, glaubwürdig erzählte Verzweiflungstat. Episodengast Max Riemelt drehte mit Regisseur Stephan Lacant schon „Freier Fall“.

"Tomb Raider"