Nicht verpassen: Die besten TV-Tipps der Woche

Die großartige Hannelore Elsner in ihrer letzten Rolle als an Krebs erkrankt Rose in "Lang lebe die Königin" ist nur ein TV-Highlight der Woche vom 27. April bis 3. Mai. Auch auf den oscargekrönten Kinotraum "Shape of Water" und den ergolgreichsten Horrorfilm aller Zeiten "Es" können sich die Zuschauer freuen.

Wegen möglicher Sondersendungen zur Corona-Krise kann es in dieser Woche zu Programmänderungen kommen. Dennoch werden die TV-Sender ihre Spielfilme zeigen - möglicherweise nur mit einer Verspätung.

"Spreewaldkrimi – Zeit der Wölfe"

Montag, 27. April, 20.15 Uhr, ZDF: Seit seinem letzten Fall befindet sich Kommissar Krüger (Christian Redl) in einer tiefen Sinnkrise, glaubt, seine Fähigkeit zur Imagination verloren zu haben. Fichte (Thorsten Merten) wirft ihm vor, ihn im Stich zu lassen, jetzt, wo er dringend auf seine Hilfe bei der Aufklärung von zwei rätselhaften Todesfällen angewiesen ist. Doch dann ist es die junge Polizeischülerin Luise Bohn (Alina Stiegler), die den Ermittlungen einen neuen Impuls gibt. Als sie und Fichte einem Überfallopfer zu Hilfe kommen, macht Bohn eine beunruhigende Entdeckung. Packender Top-Krimi mit mystischen Szenen.

"Lang lebe die Königin"

Mittwoch, 29. April, 20.15 Uhr, Das Erste: Den Traum von der Schauspielerei hat Nina (Marlene Morreis, hier im Interview) aufgegeben. Aber der Moderatorinnen-Job beim TV-Shopping-Kanal nährt die Frau und die leidenschaftslose Beziehung mit ihrem Chef ist besser als nix. Aber das ewige Gespöttel ihrer Mutter nagt richtig an ihr. Als Rose (Hannelore Elsner) an Krebs erkrankt und eine Spenderniere braucht, sagt die gekränkte Nina, sie sei schwanger... Iris Berben, Hannelore Hoger, Eva Mattes, Gisela Schneeberger und Judy Winter übernahmen die Szenen, die Hannelore Elsner († 21. April 2019) nicht mehr drehen konnte.

"Licht"

Mittwoch, 29. April, 20.15 Uhr, Arte: Wien im 18. Jh. Die früh erblindete Maria Theresia (Maria Dragus) gilt als Klavier-Wunderkind. In Hoffnung auf höheres gesellschaftliches Ansehen schleppen die Eltern sie zum umstrittenen Arzt Franz A. Mesmer (Devid Striesow). Seine Therapie schlägt tatsächlich an, aber „Resi“ zahlt dafür einen hohen Preis… Klasse gespieltes Porträt von Maria Dragus Maria als Theresia „Resi“ Paradis.

"Der Zürich-Krimi: Borchert und der fatale Irrtum"

Donnerstag, 30. April, 20.15 Uhr, Das Erste: Drei Pflegekinder, Stress im Job, ein fehlendes Dokument – Christian Hunziker (Thomas Limpinsel) weiß nicht, wo ihm der Kopf steht. Während der Fahrt zu einem Gerichtstermin (sein Ältester ist wegen Körperverletzung angeklagt) sinkt er überm Lenkrad zusammen und rumms – da kracht’s auch schon! Borchert (Christian Kohlund) und seine Kollegin, die Hunzikers Ziehsohn vertritt, versuchen zu helfen. 8. Einsatz für Christian Kohlund (69) als knorriger Jurist mit Spürnase und Herz am rechten Fleck. Am 7. Mai kommt der nächste Fall.

"Es"