Richy Müller: "Viele Kollegen sind jetzt am Rande ihrer Existenz"

Wir sprachen mit Richy Müller über seinen 25. "Tatort"-Fall, in dem er mit seinem Kollegen Felix Klare einen Serienkiller jagt.

Auf der Suche nach dem Serienmörder stoßen die Stuttgarter Cops Lannert (Richy Müller) und Bootz (Felix Klare, hier im Interview) an ihre Grenzen - denn sie müssen den Täter fassen, bevor die Öffentlichkeit in Panik gerät.

Wir sprachen mit Richy Müller über seinen 25. "Tatort"-Einsatz und die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Branche.

Richy Müller im Interview

Was mögen Sie an Ihrem Jubiläumskrimi „Du allein“, warum ist die Folge sehenswert und spannend?

Richy Müller: In diesem Fall ist es die sensible Herangehensweise unserer Regisseurin Friederike Jehn, die man erwähnen muss. Sie hat sich der Geschichte durch die genaue Inszenierung der einzelnen Figuren haarfein genähert und so einen bemerkenswerten Spannungsbogen erzeugt, an dem sie den Zuschauer teilhaben lässt.

Welchen Denkanstoß gibt dieser Krimi Ihrer Meinung nach? Regt er beispielsweise dazu an, mal über die Gleichgültigkeit in unserer Gesellschaft nachzudenken – und ob es einen Unterschied macht, ob man einem Penner die Hilfe verweigert oder einem Handwerker?

Wir haben diesen Tatort im November ’19 gedreht und er ist wie eine Vorwegnahme der momentanen Situation durch Covid-19, die ein Miteinander voraussetzt um Menschlichkeit und Aufmerksamkeit für den Nächsten zu praktizieren, was auch gewollten Abstand bedeuten kann.

Ihre Meinung über Selbstjustiz? Ist das Handeln der Täterin nachvollziehbar?

Verständnis natürlich im Sinne von menschlicher Emotion Rache zu nehmen, aber kein Verständnis für das Handeln. Dann hätten wir Verhältnisse wie in THE PURGE.

Was ist das Erfolgsgeheimnis des Stuttgart-Krimis?

Wenn ich das wüsste! Und Sie wissen ja, Eigenlob stinkt!!

Wie lange laufen Ihre Verträge – und wie groß ist Ihre Lust, Thorsten Lannert bis zu dessen Eintritt ins Pensionsleben zu spielen?

Wir drehen immer zwei Folgen in einem Jahr. - Die Lust Thorsten Lannert zu spielen ist sehr groß! Und wie lange? Natürlich solange man uns sehen möchte und ich Thorsten Lannert spielen darf.

Wie wirkt sich die Coronakrise auf Ihre Tatort-Drehs aus, gibt’s genug fertige Krimis in der Schublade?

Das ja, aber viele Kollegen sind jetzt am Rande ihrer Existenz. Da wir als Schauspieler keine Künstler sind, sondern als Angestellte gelten und somit nicht in die Künstlersozialkasse aufgenommen werden, bekommen wir auch keine Unterstützung von staatlicher Seite. Wir Schauspieler sitzen zwischen den Stühlen und das ist für viele sehr bitter.

Das Erste zeigt den "Tatort: Du allein" am Sonntag, 24. Mai um 20.15 Uhr.