Lena Klenke: Brilliant von Beginn an

Seit 11 Jahren steht die heute 24-jährige Schauspielerin Lena Klenke vor der Kamera – jetzt ist sie im Ersten neben Dieter Hallervorden im Pferdefilm "Mein wildes Herz" zu sehen.

Ihr Schauspieldebüt gab Lena Klenke im ZDF-Film "Das letzte Schweigen" als Mädchen, das plötzlich verschwindet und später tot aufgefunden wird. Da war sie gerade mal 13 Jahre alt. Der Film von Regisseur Baran bo Odar ("Dark") gewann 2010 den Hessischen Filmpreis.

Nach dem Abi kam der Stress

Einem großen Publikum wurde sie durch ihre Rolle als Laura Schnabelstedt in allen drei "Fack ju Göhte"-Filmen bekannt. Nachdem der erste Teil 2013 in die Kinos kam, ging es mit ihrer Schauspielkarriere steil bergauf. Trotzdem machte sie ein Jahr später ihr Abitur und schrieb sich ein an der Universität für Soziologie. Doch für das Studium fehlte ihr die Zeit, sodass sie es abbrechen musste.

"Nach der Schule habe ich total viele Filme gedreht. Am Ende des Jahres war ich so platt, dass ich das erste Mal keine Lust mehr hatte," erzählt sie im Podcast "Interview #MitDemSack". 2015 war sie in insgesamt acht Film- und Serienproduktionen zu sehen. Nach dieser Erfahrung hat sie sich ihre Rollen bewusster ausgesucht, nicht alles angenommen. "Damit ich mich wieder auf die einzelnen Projekte freuen kann."

Lernen von den Großen

Eine ihrer Eigenheiten hilft ihr sehr bei ihrem Beruf – sie beobachtet gerne Menschen. "Ich habe ja keine klassische Schauspielausbildung, daher hilft mir das sehr, wenn ich Leute nachmache und mir auch von den Kollegen was abgucke." Gut also, wenn sie mit den ganz Großen vor der Kamera steht.

Und das passierte dann auch 2017, als sie ihre erste Kinohauptrolle im untypischen Pferdefilm "Mein wildes Herz" übernahm und neben unserem GOLDENE KAMERA-Preisträger Dieter Hallervorden als schwerkranke Jana überzeugte. Das Erste zeigt den etwas anderen Pferdefilm am Samstag, 30. Mai, um 20.15 Uhr.

Im selben Jahr ergatterte sie eine Rolle in der bisher teuersten deutschen Serienproduktion "Babylon Berlin" (2017) von Regisseur Tom Tykwer. Auch in der Endzeitserie "Acht Tage" (2019) mit Christiane Paul und Mark Waschke als ihre Eltern und der erfolgreichsten deutschen Netflix-Serie "How To Sell Online Drugs (fast)" (2019) ist die heute 24-jährige Berlinerin zu sehen.

Offensichtlich hat sie nicht nur schauspielerisches Talent, sondern auch ein Händchen für gute Rollen.