Nicht verpassen: Die besten TV-Tipps der Woche

In der Woche vom 22. bis 28. Juni wird's romantisch mit dem Feelgood-Movie "Dog Days", berührend mit dem TV-Drama "Now or Never" und nostalgisch mit Bastian Pastewka in "Sommer nach dem Abitur".

Die 10 besten TV-Tipps der Woche:

  • "Die Muse des Mörders"

Montag, 22. Juni, 20.15 Uhr, ZDF: Schriftstellerin "Mado" Montana (GOLDENE KAMERA-Preisträgerin Christiane Hörbiger) ist in ihrem eigenen Mythos gefangen. Sie glaubt, genial und berühmt zu sein, führt als Zynikerin eine scharfe Zunge gegen alle und jeden, auch ihren Sohn Oliver. Als sie erkennt, dass ein Serienmörder in Wien bei seinen Schreckenstaten Szenarien aus ihren Büchern nachstellen, bekommt sie Angst, ist aber irgendwie geschmeichelt. Die herbeigerufenen Polizisten Bäumer (Fritz Karl) und Flo (Cornelia Ivancan) befürchten, dass weitere Morde nicht ausbleiben werden. Zum 80. Geburtstag schrieb Sohn Sascha Bigler Christiane Hörbiger (hier im Geburtstags-Interview) eine Rolle auf dem Leib, in der sie ihr ganzes Können ausspielen kann.

  • "Wir waren im Krieg"

Montag, 22. Juni, 22.40 Uhr, Arte: Die Soldatinnen Aurore (Ariane Lebed, l.) und Marine (Soko) kehren aus dem Kampf-Einsatz zurück. Ihr Truppe verbringt drei Tage in einem Hotel auf Zypern. Unter Touristen sollen sie das Erlebte verarbeiten. Eine Traumabewältigung, die durch Realismus beeindruckt.

  • "Mirage" – Das Finale

Montag, 22. Juni, 22.15 Uhr, ZDF: Die Sabotage auf das Forschungszentrum Al-Razah muss verhindert werden. Mit einem geklauten Security-Ausweis verschafft sich Claire (Marie-Josée Croze) Zugang und durchkreuzt Asgards Pläne. Tempogeladen und schlüssig aufgelöst.

  • "Dog Days – Herz, Hund, Happy End!"
Trailer zu "Dog Days"

Dienstag, 23. Juni, 22.10 Uhr, Disney Channel: Hunde sind bekanntlich die besseren Menschen. Was keiner ahnt: Sie taugen auch perfekt als Schicksalsboten – so wie für Schluffi Dax (Adam Pally), der dank Wuff sein Chaos-Leben ordnet. Feelgood-Movie mit Fellhöschen-Trägern.

  • "Now or never"

Mittwoch, 24. Juni, 20.15 Uhr, Das Erste: Er ist depressiv, zynisch und trinkt zu viel – nicht gerade der Typ, den man in seinen letzten Momenten bei sich haben möchte. Trotzdem arbeitet Henry (Michael Pink) in der Schweiz als Sterbehelfer. Seine neue Klientin ist Rebecca (Tinka Fürst), eine selbstbewusste junge Frau mit Hirntumor. Kurzerhand erklärt sie es zu Henrys Aufgabe, noch einmal mit ihr feiern zu gehen. Am nächsten Morgen kommen der verkaterten Rebecca Zweifel an ihrem Plan. Sie überredet Henry, mit ihr zu einem Wunderheiler in den Schweizer Bergen zu fahren... Gerade weil es dem Film gelingt, die Balance zu halten zwischen dem heiklen Thema „Sterbehilfe“, tiefschwarzem Humor und absurden Momenten, berührt er zutiefst.

Donnerstag, 25. Juni, 20.15 Uhr, ZDF: Drei Mittvierziger, ein Ziel: die Jugend nachholen. Über 20 Jahre nach dem gemeinsamen Abi von Ole (Fabian Busch), Paul (Hans Löw) und Alex (Bastian Pastewka, hier im Interview) ist deren Lieblingsband Madness wieder auf Tour. Damals haben sie das Konzert verpasst – das soll ihnen nicht noch einmal passieren! Doch schon der Start Richtung Festival im original alten „Einser Golf“ gestaltet sich holprig. Denn die besten Freunde von einst haben sich auseinandergelebt. Und schon damals war wohl nicht alles so toll, wie es hochgehalten wird... Marc Terjung („Mutter muss weg“) schrieb das Buch dieser herrlichen Midlife-Crisis-Revue.

  • "120 BPM"
Trailer zu "120 BPM"

Donnerstag, 25. Juni, 23.25 Uhr, RBB: Anfang der 90er. Von Politik, Pharmaindustrie und Gesellschaft missachtet, verbreitet sich in Frankreich das HIV-Virus. Mit teils radikalen Aktionen kämpfen die „Act up“-Aktivisten aus Randgruppen gegen die tödliche Ignoranz an. Vielschichtig, leidenschaftlich, bestürzend – ein Film zwischen Lebenslust und Todesangst.