Die Reise unseres Lebens

Für zwei Jahre ist der "Frosch" das Zuhause der Familie Schmitt.
Für zwei Jahre ist der "Frosch" das Zuhause der Familie Schmitt.
Foto: ZDF
Grandiose Natur, neue Horizonte! Die Doku „Terra X: Abenteuer Freiheit“ begleitet moderne Nomaden auf ihren spannenden Expeditionen.

Reisen ist die beste Schule des Lebens. So sehen es Michaela und Thorben Schmitt aus Creglingen. Und zum Glück nicht nur sie: Eigentlich wäre ihre sechsjährige Tochter Romy dieses Jahr eingeschult worden, aber der Schulleiter beurlaubt sie. Romy darf mit auf den nächsten großen Trip ihrer reiseerfahrenen Eltern, die regelmäßig das Weite suchen: Romys Bruder Levi, heute vier, kam in Mexiko zur Welt. Im ausgebauten Mercedes-Laster „Frosch“ geht es diesmal entlang der antiken Seidenstraße, die einst China mit den Metropolen am Mittelmeer verband. Durch Arabien zogen die Karawanen. Bis in die Mongolei soll die Route führen.

Das TV-Team trifft die junge Familie für die Terra-X-Reportage "Abenteuer Freiheit" (So, 9. August, 19.30 Uhr, ZDF) in Israel, wo es ausnahmsweise eng wird: Durch die Malcham-Höhle am Toten Meer mit ihren Stalagmiten und Stalaktiten aus purem Salz muss man auch mal robben. Ansonsten ist die Traumreise von uner - messlicher Weite geprägt. Einzige Regel: flexibel bleiben Doch auch die große Freiheit will organisiert sein, wenigstens ein Stück weit.

„Reisen ist anstrengend“, weiß Thorben. „Man bewegt sein Haus jeden Tag woanders hin und muss sich neu orientieren.“ Da ist Flexibilität gefragt. Nie zu sehr auf eine Route oder ein Programm versteifen, falls es unterwegs anders kommt. Immer genug „Luft“ einplanen. Zeit zum Dünenrodeln etwa. Und manchmal muss man einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein.

Die Schmitts schreiben Geschichte

Für Saudi-Arabien haben die Schmitts ein Transitvisum beantragt. 72 Stunden Zeit für die Durchreise zum Ziel Oman. An der Grenze erhalten sie stattdessen überraschend ein Touristenvisum – und schreiben Geschichte: als erste Besucher aus dem Westen, die auf dem Landweg von Jordanien nach Saudi-Arabien einreisen. Erst Ende September 2019 hat sich der Wüstenstaat für Touristen geöffnet. So werden aus Tagen Monate, in denen die vier auch das größte Sandmeer der Erde erleben. Prompt bleibt „Frosch“ im Sand der Rub al-Chali stecken. Jetzt heißt es buddeln. In Oman beziehen die Schmitts ihr Winterquartier am Strand der ehemaligen Hauptstadt Salala. Unter Palmen übt Romy schon einmal Rechnen, an einer Leine flattert Wäsche. Keiner ahnt, dass zur selben Zeit in China ein Virus ausbricht.

Geografisch hoch hinaus steuern Ellen und Jonas Wilhelm im zweiten Report: über den nördlichen Polarkreis bis in den finnischen Teil von Lappland – Nordlichter natürlich inklusive.

In Teil drei schließlich startet die sechsköpfige Familie von Bargen auf der berühmten Panamericana durch, die sich über den gesamten amerikanischen Kontinent erstreckt.

Das Abenteuer Freiheit ist unvorhersehbar, aber auch unvergesslich. Ellen Wilhelm spricht aus, was wohl alle modernen Entdecker bestätigen würden: „Wenn man nicht über seine Komfortzone hinausgeht, dann erlebt man auch nichts.“

Terra-X: "Abenteuer Freiheit" (So, 9. August, 19.30 Uhr, ZDF)