"The Masked Singer": Staffel 4 wird herausfordernd

"The Masked Singer"-Kostüme 2021: Der Flamingo; Das Quokka; Der Stier; Der Monstronaut; ; Der Dinosaurier; Das Einhorn; Das Küken; Der Leopard; Die Schildkröte; Das Schwein - präsentiert von Moderator Matthias Opdenhövel (M.)
"The Masked Singer"-Kostüme 2021: Der Flamingo; Das Quokka; Der Stier; Der Monstronaut; ; Der Dinosaurier; Das Einhorn; Das Küken; Der Leopard; Die Schildkröte; Das Schwein - präsentiert von Moderator Matthias Opdenhövel (M.)
In der neuen Staffel soll „The Masked Singer“ (ab Dienstag, 16. Februar, 20.15 Uhr, ProSieben) noch schwieriger werden? Ruth Moschner bleibt cool!

Es gibt Nachwuchs bei „The Masked Singer“! In der vierten Staffel der Live-Musikshow tritt der Monstronaut an – das Kind von „Monsterchen“ und dem Astronauten, die sich in Staffel eins wohl näher gekommen sind als bisher bekannt.

Mit seinen 1,60 Meter langen Armen und 2,50 Metern Körpergröße hat der „Kleine“ seine Eltern deutlich überholt und steht als bisher größtes Wesen überhaupt im Gesangswettkampf auf der „Masked Singer“-Bühne.

Der Monstronaut ist nur eines von zehn witzigen neuen Kostümen in der neuen Staffel: Zu ihm gesellt sich unter anderem ein Aufzieh-Dinosaurier, der „die verrücktesten Perfomances“ liefern soll, wie die Macher versprechen.

Dazu ein Einhorn „vom Ende des Regenbogens“ mit leuchtendem Horn und 1000 handvernähten Schmetterlingen auf seinem Rock. US-Designerin Marina Toybina entwirft die Kostüme, hergestellt werden sie dann in je 300 bis 400 Arbeitsstunden in Deutschland.

Verliebt in ein Nilpferd

Auch die erste Anregung kommt vom hiesigen Produktionsteam: „Wir geben Marina die Idee für den Charakter und teilweise eine Stilrichtung für den Look“, sagt Kerstin Kalenberg, Creative Director, im Gespräch mit GOLDENE KAMERA. „Aber Marina gibt jeder Maske das gewisse Etwas. Sie hat einen ganz eigenen, bemerkenswerten Style.“

Bei der Zuordnung der jeweiligen Kostüme an die Teilnehmer im Vorfeld durchkreuzen die Macher gerne die Erwartungen der Zuschauer – so steckte TV-Koch Nelson Müller im Nilpferd-Ballerina-Kostüm.

„Nelson hat es gefeiert und sich auf den ersten Blick in das Nilpferd verliebt. Dann war die Devise: ganz oder gar nicht“, sagt Kalenberg und lacht. „Er fand die Idee großartig, dass man auf den ersten Blick dachte, es sei eine Frau. Diesen Überraschungsmoment wollte er sich nicht nehmen lassen.“

Nelson Müller als Nilpferd

Schwereres Rätselraten

Welche Promis bis zur Unkenntlichkeit verkleidet antreten, soll diesmal besonders schwierig zu lösen sein: „Wir werden das Spiel intensivieren und haben uns neue Kniffe und Tricks überlegt“, erklärt Kalenbergs Kollegin, Executive Producer Natalie Zizler.

Ruth Moschner beeindruckt das wenig: „Die Herausforderung nehme ich an“, sagt sie im Gespräch mit GOLDENE KAMERA. Mit Rea Garvey kehrt die 44-jährige Ratequeen nach einer Staffel Pause zur Show zurück. Bei der Enttarnung der Künstler bewies sie bisher ein gutes Gespür.

Ihr Erfolgsgeheimnis? Ein großes Telefonbuch, leidenschaftliches TV-Gucken und gute Vorbereitung: „Ich erstelle bereits Wochen vorher eine Liste möglicher Promis“, erzählt sie. Nach den Shows überprüfe sie die Indizien aus den Einspielfilmen und gleiche sie mit dem Gesang ab. „Doof ist nur, wenn man einen falschen Namen im Kopf hat. Man hört dann nur noch diese eine Stimme. Furchtbar!“

Mit ihrem Jury-Job, der sie nur selten auf dem Sitz hält, wurde sie jüngst mit einer gelungenen Parodie in der Amazon-Comedy „Binge Reloaded“ geadelt. Sie findet’s selbst auch lustig: „Ich würde mich sehr freuen, wenn wir mal eine Doppel-Ruth geben würden“, so Moschner.

Das ist "The Masked Singer"

Die ProSieben-Show "The Masked Singer" erfreut sich seit seiner Debütstaffel 2019 extrem großer Beliebtheit. Im November endete die dritte Staffel der Gesangsshow, bei der Sarah Lombardi als Siegerin hervorging.Moderator der Gesangs-Quiz-Show ist Matthias Opdenhövel.

Die Fans können mit der ProSieben-App raten, wen sie hinter den jeweiligen Masken vermuten, und ihre Stimme für ihre Lieblings-Maske abgeben. Für den Star mit den wenigsten Klicks heißt es am Ende der Show: runter mit der Maske! Die anderen Promis treten in der kommenden Woche wieder auf.

In der neuen Staffel verkürzt sich auf Publikumswunsch die Sendezeit. Wie bei den vorherigen Staffeln beginnen die Shows um 20.15 Uhr. Nun sollen sie gegen 23.20 Uhr beendet werden.