"Tatort: Der Herr des Waldes": Ein Kampf gegen Dämonen

Ein neuer Krimihit von der Saar! Was den zweiten „Tatort“ mit Hölzer und Schürk so spannend macht.

Am Ostermontag, den 5. April haben die Saarbrücker Kommissare Hölzer (Vladimir Burlakov, hier im Interview) und Schürk (Daniel Sträßer, hier im Interview) im "Tatort: Der Herr des Waldes" (20.15 Uhr im Ersten) ihren zweiten Einsatz.

Darum geht's im "Tatort: Der Herr des Waldes"

Ein ermordetes Mädchen gibt der Kripo Rätsel auf. Zuerst wurde Jessi (Caroline Hartig) von einem Pfeil getroffen. Anschließend hat ihr der Täter das Herz herausgeschnitten – und ihr dann noch einen Zweig in den Mund gesteckt. Doch der wahrscheinlich böseste Serienmörder in der Geschichte des „Tatort“ ist nicht das einzige Problem, mit dem sich die Saarbrücker Kommissare Hölzer (Vladimir Burlakov) und Schürk (Daniel Sträßer) in ihrem neuen Fall herumschlagen müssen.